Christopher Kulendran Thomas
in collaboration with Annika Kuhlmann

Ground Zero
11. September – 15. Dezember 2019
Eröffnung: 11. September 18:00

Christopher Kulendran Thomas’ Familie stammt von einem Ort, der heute nicht mehr existiert. Vor 10 Jahren, im Sommer 2009, wurde das tamilische Heimatland “Eelam” von der sri-lankischen Armee zerstört. Fast 30 Jahre lang war das aus einer neo-marxistischen Revolution entstandene Eelam autonom als Staat regiert worden. Doch nach den Anschlägen auf die Vereinigten Staaten am 11. September 2001, wurden weltweit revolutionäre Bewegungen, die nationale Souveränität in Frage stellten, als terroristisch deklariert. Und da die internationale Staatengemeinschaft den Blick abwandte, wurde Eelam ausgelöscht. Erstaunlicherweise haben gleich in den ersten Monaten nach Ende der Gewalt (einhergehend mit der wirtschaftlichen Öffnung des Landes) die ersten White-Cube-Galerien in Sri Lanka eröffnet, um eine vom westlichen Kanon beeinflusste Generation Sri Lankischer Künstler zu repräsentieren. 

Ground Zero, Thomas’ erste institutionelle Einzelausstellung in Berlin, die in Zusammenarbeit mit Annika Kuhlmann entstand, untersucht die Wechselbeziehungen zwischen zeitgenössischer Kunst und Menschenrechten in Zeiten technologischer Beschleunigung. In einem Bogen von algorithmisch generierten, synthetischen Charakteren zu Arbeiten der zur Zeit erfolgreichsten Sri Lankischen Künstler, reflektiert die Ausstellung Fragen individueller und kollektiver Souveränität und Authentizität: was bedeutet es noch “menschlich” zu sein, wenn Maschinen in der Lage sind, das menschliche Bewusstsein zunehmend überzeugend zu synthetisieren?

“Weltweit bietet der juristische Rahmen der Menschenrechte nicht nur Schutz für Unterdrückte und Entrechtete, sondern dient zugleich als Deckmantel für imperialistische Bestrebungen von Staaten, die für die Durchsetzung der Menschenrechte verantwortlich sind. Vielleicht liegt das Problem jedoch nicht bei den Menschenrechten, sondern ist in der Kategorie Mensch selbst zu suchen.” (Christopher Kulendran Thomas)

Die ausgestellten Skulpturen und Malereien wurden von Thomas in Sri Lanka bei einer der neu entstandenen Galerien für zeitgenössische Kunst erworben und als ‘Show-in-Show’ im Schinkel Pavillon installiert. Besucher werden diese Ausstellung allerdings durch einen Film hindurch sehen, der als dreidimensionaler Hypertext auf eine raumgreifende transparente Leinwand projiziert wird. Gedreht in Sri Lanka, bewegt sich Being Human (2019) zwischen Dokumentation und Fiktion: der Film begleitet drei algorithmisch generierte, synthetische Charaktere, die bei der Colombo Art Biennale zu Gast sind – einen jungen tamilischen Künstler, einen international renommierten Maler und einen weltberühmten amerikanischen Popstar – und stellt Thomas’ Onkel vor, einen Familien Helden, der zu Zeiten Eelam’s das Human Rights Center in Jaffna gründete, um die Kriegsverbrechen zu dokumentieren. Von den Nachwirkungen des Sri Lankischen Bürgerkriegs bis zur Colombo Art Biennale, die in unmittelbarer Folge ins Leben gerufen wurde, beschreibt der Film eine elliptische Reise um die heutige Insel Sri Lanka. Being Human wurde mit Hilfe verschiedener systematischer und maschinischer Technologien und Verfahren kreiert und verbindet über neuronale Netzwerke erzeugte Charaktere mit einem Pop-Track der nach Max Martin’s berüchtigtem Songwriting Algorithmus ‘Melodic Math’ komponiert wurde, und stellt somit nicht die Vorstellung menschlicher Kreativität als humanistische Fiktion zur Disposition.

 

––––––––––––––––––––––––––––

 

Christopher Kulendran Thomas ist ein Künstler dessen Arbeit an die strukturellen Prozessen anknüpft, mit denen Kunst Realität produziert. Einzelausstellungen fanden unter anderem am Institute for Modern Art, Brisbane (2019), Spike Island, Bristol (2019) und Tensta konsthall, Stockholm (2017) statt. Thomas’ Arbeiten wurden bei der 7. Bi-City Biennale, Shenzhen (2017); der 11. Gwangju Biennale; der 9. Berlin Biennale; und der 3. Dhaka Art Summit (alle 2016) ausgestellt und waren Teil von Alternatives for Living, Kunstmuseen Krefeld (2019), I was raised on the internet, Museum of Contemporary Art, Chicago (2018); moving is in every direction, Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Berlin (2017), Bread and Roses, Museum of Modern Art in Warsaw (2016), Co-Workers: Network As Artist, Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris (2015) und Art Turning Left: How Values Changed Making, Tate Liverpool (2013). Seine Arbeit ist derzeit in Venedig als Teil von Time, Forward! (2019) in der V–A–C Foundation zu sehen. Thomas ist Gründer und CEO von New Eelam, einem Technologie-Startup, das eine neues Wohnmodell entwickelt.

 

––––––––––––––––––––––––––––

 

List of works: 

Untitled VI by Upali Ananda, 2019
‘Untitled VI’ by Upali Ananda (2018), mixed media on canvas, purchased from Saskia Fernando Gallery

Untitled I by Upali Ananda, 2019
‘Untitled I’ by Upali Ananda (2018), mixed media on canvas, purchased from Saskia Fernando Gallery

Untitled V by Upali Ananda, 2019
‘Untitled V’ by Upali Ananda (2018), mixed media on canvas, purchased from Saskia Fernando Gallery

Being Human, 2019
in collaboration with Annika Kuhlmann
HD projection on glass, aluminium, steel, ‘Untitled II’ by Upali Ananda (2018) and ‘Untitled II’ by Kingsley Gunatilake (2018), purchased from Saskia Fernando Gallery

Written by Christopher Kulendran Thomas
Directed by Christopher Kulendran Thomas & Annika Kuhlmann
Produced by Annika Kuhlmann
Directors of Photography Christoph Rohrscheidt & Joseph Kadow
Edited by Anthony Valdez
VFX and Animation Jan-Peter Gieseking
Sound Design and Composition Aaron David Ross with Vasuky Vakay
Choreography Nikima Jagudajev
Co-director Jan-Peter Gieseking
Co-producer Filmgarnitur, Julian Brinkmann & Franca Gelfort
Featuring Ilavenil Jayapalan, Chantelle Pretorius, Peer Liening-Ewert, Father Alphonsus Iruthayanayagam Bernard, Nandana Sitinamaluwe, Fakrudheen Komath, Kristen Bush & Royce Pierreson
Casting Agent Tobias Krautstrunk (dbps casting)
Casting DEEBEEPHUNKY & Eva Vollmar Casting
Styling Viviane Hausstein
Set Design Nino Tugushi
Hair and Makeup Patricia Piatke, Juliane Schulz
Co-written by Caedmon M
with contributions by Penny Rafferty, Felice Moramarco, Nathan Everett Engel & Ilavenil Jayapalan
First Assistant Director Imri Kahn
First Assistant Camera Sabine Panossian
Gaffers Waldemar Bruch & Claire Tolan
Sound recordist Yannick Spiess
Voice Recording Mat Clark, Paul Clark
Assistant editor Michal Kuleba
Production Assistants Leonard Abel Schulze, Leonie Alpheus, Jo Radtke

Installation Design Annika Kuhlmann
Furniture Design NEW TENDENCY
Technical Direction / Lighting Design Mikko Gaestel
Fabrication Factum

With special thanks to:
Charty Beach Resort, Andreas Golder, Nandana Sitinamaluwe, Claudia Hesse, Shanthi Thomas, Susanne und Martin Kuhlmann, Sunil Perera, Manjula Pushpakumara & Noel Punchihewa

With the generous support of:
Cinegate GmbH (Sebastian Enke), Hotel Zoo Berlin, Marsano, gmbh, Hesse Studios, Sonica Studios 

Being Human (2019) wurde von der V-A-C Foundation als Teil von Time, Forward! im Rahmen der 58. Venedig Biennale beauftragt.

Ground Zero wird mit der großzügigen Unterstützung des Hauptstadtkulturfonds, Outset Germany_Switzerland und der Henry Moore Foundation präsentiert.